Menschen @Servicetrace #07 | Helmut: Workflow-Experte

Ohne People keine Bots: Wir lieben unser Team. | In dieser Blogserie porträtieren wir jeden Monat Menschen und ihr Daily Business bei Servicetrace.

 
03_klein
 
 
 
 
 

 “Ich liebe es, Workflows zu bauen – 
  das wird nie langweilig!”  

 

 

icon-motivationMOTIVATION
Was hat Dich hierher gebracht?

Ich bin schon eine Weile dabei, seit 2008. Ich kam von einer englischen Firma, einem Hersteller für Fondsmanagement-Software.

Damals war Servicetrace noch ausschließlich im Bereich „Application Performance Monitoring“ unterwegs. Die erste Information – das weiß ich noch genau – die ich von Servicetrace zu Gesicht bekam, war auf der damaligen Website die Aussage „Wenn Software-Applikationen ihre Verfügbarkeiten verlieren, geraten Business-Abläufe in Schwierigkeiten“. Als kompletter Neuling in dieser Thematik taten sich bei mir da erstmal viele Fragezeichen auf. Spannend fand ich aber die Gründerstimmung und dass dieses noch kleine, „hemdsärmlig“ aufgestellte Unternehmen schon erste, namhafte Kunden mit seinem innovativen Ansatz gewinnen konnte.

 

icon-engagementENGAGEMENT
Software Robotics: Was findest Du daran spannend?

Das Thema Digitalisierung und Automatisierung ist seit geraumer Zeit in aller Munde. Mal abgesehen von Zeitgeist und Marktpotential finde ich die Herausforderung spannend, potentiell hochkomplexe Abläufe in einer Art und Weise abbilden zu können, die dennoch vermittel- und nutzbar – im Sinne von anwenderfreundlich – ist. Ich liebe es, Workflows zu bauen – das wird nie langweilig!

 

icon-cultureCULTURE
Was gefällt Dir an der Atmosphäre on-the-job? Und wie steht‘s mit der Work-Life-Balance?

Der Teamgeist ist super, wir kommen auch abteilungsübergreifend bei Servicetrace sehr gut miteinander klar. Als PreSales-Consultant kommuniziere ich viel mit Kunden bzw. Interessenten, und dieser Austausch macht mir viel Spaß.

Bereits vor Corona hat bei uns eine Homeoffice-Regelung Einzug gehalten, das finde ich gut. Zwar schätze ich durchaus den sozialen Aspekt und die Gespräche mit meinen Kollegen im Büro, wollte also keinesfalls nur von zuhause arbeiten – aber manchmal ist es auch einfach besser, bei der Arbeit Ruhe zu haben.

Ich selbst bin zwar in Vollzeit tätig, jedoch bietet Servicetrace auch Teilzeit-Modelle an, so dass es auch für Eltern, Studierende oder Menschen, die ihre Arbeitszeit reduzieren möchten entsprechende Möglichkeiten gibt.

 

icon-challengeCHALLENGE
Welche Aufgaben findest Du besonders spannend? Was fordert Dich heraus?

Sowohl spannend als auch herausfordernd ist, dass die Aufgaben nie zur Routine werden, da sich sowohl die Anforderungen am Markt als in Konsequenz auch Umfang und Möglichkeiten unserer Lösungen ständig weiterentwickeln. Man erreicht nie den Punkt, an dem man alles weiß oder kann, sondern erweitert stetig seine Kompetenzen und macht neue Erfahrungen.

 

icon-growthGROWTH
An welchen Tätigkeiten kannst Du wachsen? Wie und wohin kannst Du Dich entwickeln?

Auch wenn meine Position nicht eintönig wird und eine rege Markt- und Produktentwicklung sowie unser heterogenes Kundenumfeld die Bereitschaft zum Wachstum unabdingbar machen, finde ich es interessant, mich in weitere Bereiche einbringen zu können. So arbeiten wir derzeit am Aufbau unserer neuen Community-Plattform, dessen Hauptmoderation ich künftig übernehmen werde.

 

Tags:
Corporate, People